MOUNTAINBIKEPARKS - DOWNHILL

ADRENALIN JUNKIES AUFGEPASST

...UND ALLE, DIE LIEBER DEN BERG RUNTER ALS RAUF FAHREN

Mit Speed bergab

Beim Downhill fahren geht es darum eine bergabführende Strecke mit einem speziellem Downhillbike in möglichst wenig Zeit zu bewältigen. In gröbstem Gelände, gespickt mit natürlichen Hindernissen und bei Geschwindigkeiten bis zu über 100 km/h muss das Sportgerät zu jeder Sekunde unter voller Kontrolle sein. Die Schwierigkeit besteht darin, den schmalen Grat zwischen maximalem Tempo und geringer Sturzgefahr zu finden. Aufgrund der  speziellen, robusten  Eigenschaften eines Downhillbikes – hohes Gewicht, tiefes Tretlager und hecklastige Sitzposition, großvolumige Reifen, max. 10 Gänge -  ist es zum Bergauffahren ungeeignet. Hinauf auf den Berg geht es mittels Seilbahn,  Sessellift oder Shuttle. Das Tragen einer Schutzaurüstung - Integralhelm, Oberkörperpanzer, verstärkten Handschuhen, Handgelenk-, Ellbogen-, Knie- und Schienbeinschonern ist beim Downhill fahren empfehlenswert und bei Rennen sogar Pflicht.

Unser Tipp:
Protektoren und Bikes könnt ihr im Sportcamp des Tauernhof ausborgen.

MOUNTAINBIKEPARKS IN DER NÄHE

Mountainbikepark Wagrain

Der Park bietet sowohl Anfängern als auch Fortgeschrittenen einen coolen Mix an Trails, Jumps, Tables und unzähligen Steilkurven.

  • "Take it fast or take it slow!": ein durchgehender, mit dem Bagger "geshapter" Trail
  • Spezieller Trail für Adrenalinjunkies
  • Skill Center: der ideale Platz, um technische Fähigkeiten zu trainieren bzw. sie zu verbesssern
  • Slopestale Session Park: spielend die nächsten Levels erreichen
  • ultimative steilkurven

Der Park umfasst 300 vertikale Meter mit einer großen Anzahl an Strecken für Anfänger bis Experten. Neue oder erfahrene Mountainbiker lieben diesen süchtig machenden Mix von sanften, weiten, maschinengebauten Strecken mit massiven Kurven und Wellen, die man auf Trails wie „ON AIR“ findet. Den harten Kern der Biker findet man am Kulttrail „Symphony“, gefüllt mit massiven Kurven, Table Tops, Step-ups und Drops. Um den Tag auf authentischen, kanadischen North Shore Trails abzurunden, findet man auch old school Single tracks wie „Memories“ mit Wurzeln und Baumstämmen. Und genau wie an einem normalen Skitag in Wagrain, wartet die Gondelbahn „Flying Mozart“, um euch mit dem Bike für mehr „Downhill Action“ nach oben zu befördern. 

Skill Center
An der Mittelstation der 10-Personen-Gondel findet ihr ein komplettes Skill Center (Geschicklichkeitsparcours). Hier könnt ihr lernen wie man Anlegerkurven, Wellen, Baumstämme und andere Besonderheiten bezwingt. Erfahrene Biker können an ihrem Geschick auf Teeter Tooters, Drops und Discombomulators feilen. www.bikewagrain.com

Bikepark Leogang

Der erste und größte Bikepark Österreichs lockt mit perfekt präparierten Downhill- und Freeride-Strecken, einem anspruchsvollen 4-Cross mit Startgatter und Zeitmessanlage, einer Dualstrecke und diversen Kickern. Wem das nicht reicht, der flitzt hinüber ins Glemmertal zum 5000-Höhenmeter-Freeride. Der „Freeride“ der Bikeworld Leogang ist eine Schotterstrecke mit Steilkurven,  Kamelbuckeln, Tables und Tunnels. Schwierige Abschnitte können auf „Chicken ways“ umfahren werden. Am Ende der Freeride-Strecke wartet der „Bikercross“ mit Tables und Doubles auf heiße Duelle und spektakuläre Rennen.

Auf der „Dual“-Strecke können sich zwei Fahrer duellieren oder mit Hilfe der Zeitnahme ihre Fortschritte messen. Der „Downhill“ mit 458 Höhenmetern und seinen zahlreichen Wurzelpassagen, Steilstücken und Sprüngen hat Worldcup-Niveau und ist eine Herausforderung für echte Kerle. Mit der  Kabinenbahn geht es bis zur Asitz-Mittelstation. Dort beginnen die  Downhill- und Freeride-Strecken. Wer den 5-Gondel-Freeride macht, fährt weiter bis zur Bergstation und hinunter ins Glemmertal. www.bikepark-leogang.com

 

Bikepark Planai (Schladming)

Das Angebot im Bikepark Planai ist breit gefächert und bietet Abwechslung und Herausforderung für alle Biker. Auf insgesamt 11 verschiedenen Trails in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen geht es talwärts.

Los geht es gleich neben der Planai-Bergstation auf 1.830 m, wo schon nach wenigen Metern die ersten genialen Anlegerkombinationen warten. Mit High-Speed, teilweise auf der Schipiste, geht es weiter zum Steilhang beim Speicherteich, dem technischen Kriterium des oberen Streckenteils. Hier sind vor allem bei Nässe deine Steuerkünste gefordert.

Bikepark (Planai)

Der Rest des ersten Streckenteils verläuft unter der Planaibahn und am Pistenrand, wobei zwischendurch immer wieder natürliche Geländestufen und Anleger zum Stylen einladen. Interessant für Einsteiger: Man kann alle schwierigen Passagen auf der Varianten-Strecke umfahren. Nach der steilen Einfahrt bei der Mittelstation, die im Flug genommen werden kann, geht es mit den typischen Elementen des Planai-Downhills weiter: Anleger ohne Ende, hauptsächlich im mittleren Tempobereich. Die wirklich harten Mädels und Jungs können ein Double beachtlicher Dimension zum Überspringen eines Wasserlaufs verwenden. Für Normalsterbliche gibt es daneben eine Brücke. Eines der Highlights der Strecke bildet die schier endlose letzte Steilkurvenkombination direkt unter der Planaibahn. Danach heißt es: Schalter auf "wahnsinnige Geschwindigkeit"; während dich die Schwerkraft über den weltberühmten Planai-Zielhang in die Tiefe saugt. Nach 4.500 m Fun & Action entlang der Seilbahntrasse gelangt man direkt ins Planai-Olympiastadion. Du fragst dich, was jetzt kommt?  Na, Arme ausschütteln und ab in die nächste Gondel... . www.bikeparkplanai.at

Freut Ihr euch schon auf euren Mountainbikeurlaub in Flachau? Ob Bike-Urlaub mit der Familie, Freeride-Abenteuer oder ausgelassene Mountainbiketouren: im Tauernhof seid ihr genau richtig! Sendet uns am besten gleich eure unverbindliche Anfrage!

SideBar Logo